Gibt‘s die Wandergruppe von ZWAR-Richrath noch?

Ja, nach einigen Versuchen in 2019, die aber u. a. witterungsbedingt abgebrochen wurden, trafen sich am Sonntag, 14.04.2019, wieder 16 Wanderwillige am Schützenplatz in Richrath.

Schnell verteilten wir uns auf vier Autos, und los ging es über die A3 und A59 zu den Wanderparkplätzen am Grengeler Mauspfad
in Köln-Porz-Wahn.

Die Wanderstrecke war von Günter so ausgearbeitet, dass sie eine Acht beschrieb, d. h. ungefähr in der Mitte der Wanderstrecke gab es einen Punkt, von dem die ungeübteren Wanderer nach ca. 9 km alleine wieder zu den Autos gelangen konnten, während die Geübteren die Gesamtstrecke von ca. 14 km bewältigten.

Nach einer kurzen Rast, die von Günter mit „Killepitsch aufgelockert wurde, trennten sich die Gruppen.

Der zweite Teil der Wanderung hatte auch einige „feuchte“ Passagen, in den Bachläufe ohne Brücke passiert werden mussten. Andere Wege waren mit einer Seenplatte überdeckt, so dass wir uns seitlich in die Büsche schlagen mussten.

Alle Wanderer habe diese Bereiche trocken, aber mit schmutzigen Schuhen gut bewältigt. An dem Scheitelpunkt der Wanderung gab es auch ein großes Wildtier-Gehege, in dem wir u. a. einige Esel und Wildrinder beobachten konnten.

Die Wanderung hatte keine Steigungen und war damit auch für Ungeübte gut zu bewältigen. 

Die Gruppe, die sich von den Übrigen getrennt hatte, fuhren mangels Gelegenheit vor Ort direkt zum Tillmanns nach Hilden, den die restlichen Wanderer wegen des Stadtfestes in Langenfeld später auch aufsuchten. 

Endlich konnte in 2019 wieder gewandert werden.

Allerdings haben wir gemeinsam beschlossen, dass es am 2. Sonntag im Mai 2019 keine Wanderung  geben wird. Gründe: Es ist Muttertag, viele Teilnehmer haben andere Verpflichtungen und schließlich sind wir eine Woche später mit über 30 Personen in der Pfalz unterwegs.

Einen Dank nochmals an Günter für die gute Organisation.

Fotos zur Wanderung: Wahner-Heide