Leitung: Günter Forsbach

Am Wandertag im August 2016 fanden wir uns am 07.08.2016 wie gewohnt gegen 10:00 Uhr an der Schützenhalle in Richrath ein. Dass es diesmal eine XXL-Wanderung werden würde wegen der Teilnahme von insgesamt 18 Personen, hatte vorher niemand vermutet. Kurz und gut; wird verteilten uns wie bisher auf die maximal notwendige Anzahl von Autos und los ging es. Zunächst schlugen wir den Weg über die Kaiserstr., Hildener Str., Haus-Gravener-Str., vorbei am Segelflugplatz zum ehemaligen Schwimmbad „Tränke“, auf dem Stadtgebiet von Solingen ein. Hier hielten wir uns links. Fuhren durch die Hackhauser Kurve auf Solingen-Ohligs zu. Wie befuhren weiter die Bonner Straße, Im Ohligs, die Eller Straße und bogen rechts in die Obere Hildener Straße ein, die uns zu dem Tunnel in Solingen-Ohligs unter der Eisenfahn führte. Nach dem Tunnel ließen wir rechts das „Gallileum“ liegen, welches Ende 2017 erstmals eröffnet werden sollte und hielten uns Richtung Solingen-Weyer auf der Hauptverkehrsstraße. Hinter dem Werksgelände des ehemaligen Kronprinzwerkes bogen wir links ab und steuerten geradeaus auf das Ittertal zu. Den folgenden Kreisverkehr hinter uns lassend fuhren wir Richtung Haan, um dann nach wenigen Metern unseren Ausgangs- und Endpunkt der heutigen Wanderung, dem Wanderparkplatz „Breidenmühle“, an der linken Straßenseite der Kreisstraße nach Haan zu erreichen.

Hier angekommen waren wir uns zunächst uneins in welche Richtung wir gehen sollten. Das Wanderzeichen, dem wir folgen wollten war hier an verschiedenen Stellen und in verschiedenen Richtungen eingezeichnet. Schließlich einigten wir uns darauf, uns auf dem Herrn GPS zu folgen. Wir stiegen also zunächst Richtung Haan und streiften so am Rande des Musikerviertels (Brahmsstr., Beethovenstr. Händelweg, usw.) den Ort, um dann wieder durch eine bewaldete Senke das Malerviertel in Haan zu erreichen (Paul-Klee-Str., Carl-Barth-Str. Dürer Str., usw.). Unser nächstes Nahziel war die Eisenbahnstrecke nach Haan-Gruiten und Wuppertal erneut zu unterqueren. Wir hielten uns an der Carl-Barth-Str. links, folgten der Bruchermühlenstr. und bogen rechts in Richtung Brucherkotten ein. Wir durchwanderten den Eisenbahntunnel und folgten rechts dem Wanderweg, der uns am Bahndamm entlang laufen ließ. Auf diesem Weg hatten wir leider keine Gelegenheit uns Schloss Caspersbroich näher anzusehen.

Fotos: Aus Wikipedia

Wir folgten dem Weg am Bahndamm einige hundert Meter. Dann stiegen wir links über einige aus alten Bahnschwellen geformte Treppe hinunter und kamen unten an ein Rinnsal, welches der Itter zufloss. Auf der rechten Seite von uns befand sich das Gewerbegebiet Haan-Sombers und angrenzend die neu errichteten Wohngebiete Graf-Engelbert-Str., Hülsberger Busch und Tenger, alle in Unterhaan gelegen. Geradeaus waren es die Ortsteile von Solingen-Ohligs, wie Caspersbroich, Brucher Mühle und Kuckesberg.

Nun waren wir wieder „Im Brucherkotten“ und hielten uns rechts. Wir gingen am fast zur Gänze zugewachsenen Brucherkotten vorbei, der vor einigen Jahren versteigert und anschließend aufwändig in ein Wohnhaus umfunktioniert wurde. Wir gingen geradeaus und kamen nach kurzer Zeit am Hülsberger Busch an und mussten hier die Ohligser Str. überqueren. Danach kamen wir in die Ortschaft Pütt, etwas nördlich von (Hilden-) Kalstert gelegen, an. Vielfach in Gespräche vertieft verpassten wir hier den ersten Abzweig nach rechts zu nehmen. Vielleicht auch dadurch begründet, dass die Hinweisschilder auf einen Privatweg, mit Nutzung auf eigene Gefahr, deutlich von der Benutzung abrieten. Also musste der ganze Tross wieder einige Meter zurück, was aber die Laune nicht beeinträchtigte. Wir gingen also den besagten „Privatweg“ entlang und kamen nach kurzer Zeit auf den Sandberg in Hilden, der an den Südfriedhof in Haan angrenzte. Ein kurzer Abstieg, vorbei an einem Sonnenblumenfeld erreichten wir die Elberfelder Straße in Hilden/Haan. Nach deren Überquerung ging es weiter, am Rande des ehemaligen Segelflugplatzes Kesselsweiher vorbei zur Ortschaft Spörkelnbruch. Die Besonderheit hier war ein in allen Regenbogenfarben umhäkeltes Abwasserrohr zur Dachentwässerung. Nach einigen Fotoshootings ging es dann weiter an einem Reitgelände vorbei, zu dem ZWARlern bekannten Lokal „Kellertor“. Wir kehrten aber nicht ein, sonder dem Lokal den Rücken zu, überquerten die Flurstraße in Haan und kamen hier ins Hühnerbachtal. Das Hühnerbachtal, ein Naturschutzgebiet, machte durch seine Flora darauf aufmerksam, dass hier ehemals ein Moorgebiet war. Zahlreiche Büsche des Springkrauts ließen jedenfalls den Rückschluss zu. Der weitere Weg entlang dem Hühnerbach war vorwiegend schattig. Ein Genuss bei dem starken Sonnenschein. Nur einige Querstraßen ließen uns die starke Mittagssonne spüren.

Am Ende des Hühnerbachtals kamen wir an dem Kreisverkehr in Oberhaan an, der in Richtung Haaner Innenstadt und in Gegenrichtung nach Haan-Gruiten oder Wuppertal-Vohwinkel und in das Oberhaaner Gewerbegebiet führt. Wir nutzen die Straße Richtung Gewerbegebiet und bogen nach einigen hundert Metern nach rechts ab. Vorbei an der Kleingartensiedlung Haan eV. ging es an der Kamperstr. in die Hofschaft Kamp. Hier waren in einem sehr schön angelegten Garten sämtliche senkrechten Holzlatten mit einem Mützchen umhäkelt. Der Zaun war recht lang und ging auch ums Eck, trotzdem fehlte bei keiner Latte dieses Mützchen. Während auf dem Plateau (Gewerbegebiet, Kleingartenverein, Ortschaft Kamp) kaum ein Sonnenschutz zu finden war ging es jetzt wieder auf die beschatteten Wanderwege des Ittertals zu. Hier steuerten wir dann in direktem Weg auf die Heidberger Mühle zu, in der wir schließlich zum Schluss der Wanderung einkehrten. Von hier aus waren es dann noch gut 600 m bis zu den Autos.

Wieder einmal war der Wandertag ein voller Erfolg – tolles Wetter – gute Laune – viele Mitwanderer – und wieder eine tolle Strecke. Danke, Günter, für Deinen Einsatz.

Die nächste Wanderung findet am 2. Sonntag im September, am 11.09.2016, wie üblich ab 10:00 Uhr statt. Diesmal geht es nach Wuppertal-Cronenberg (mit Zusatz).

Euer Peter

Bilder:  https://www.dropbox.com/sh/m4a0ekplxdv83kn/AABcwgMYcsynZmvjIQp8RD03a?dl=0