Am 18.07.2017 besuchten 19 Richrather „ZWARler“ die Zeche Zollverein in Essen.

Hier wurden wir durch die fachkundige Führerin, Frau Dr. B. Hübner, durch „den Weg der Kohle“ geführt. Die Zeche Zollverein mit ihren Doppelbock Fördertürmen
(hat nichts mit Bier zu tun) diente ausschließlich dazu, die Kohle aus dem Erdreich zu holen; hier ist seit Gründung der Schachtanlage nie ein Bergmann eingefahren.

Es war die zentrale Förderstelle der umliegenden Schächte Zollverein 1 bis 13.

Hier wurde die Kohle zu Tage gefördert (24.000 t pro Tag), gewaschen und in die Eisenbahnwaggons zur Auslieferung verladen.

Eine interessante Besichtigung und ein mögliches Ziel weiterer anderer Besichtigungen.

Bericht und Fotos: Peter Müller

Link zur Fotogalerie