Die Fahrt zum alten Schiffshebewerk Henrichenburg mit dem Plattbodenschiff „Vertrouwen“ ab/bis Dortmund war – trotz des für einen Sonntag unverschämt frühen Weckers – ein voller Erfolg. Mit 13 Personen enterten wir die Vertrouwen und wurden vom Skipper Wolfgang und dessen Adjutanten Alfred begrüßt, der schon einige Kannen Kaffee für uns vorbereitet hatte. Wir stärkten uns also erst mal mit Kaffee und den mitgebrachten Frühstücksleckereien. Unterwegs kam dann auch die Sonne heraus, und der Regen hielt sich bis auf ein paar Tropfen zurück – klar, wenn Engel reisen … :–)

Los ging die Fahrt über den Dortmund-Ems-Kanal bis nach Waltrop zum Schiffshebewerk. Nach einem Fußmarsch von ca. 1 km schloss sich eine Führung mit ausführlichen Erklärungen durch unseren Guide Sören an. Ein mehr als eindrucksvolles Bauwerk, zumal wenn man das Alter bedenkt.

Zurück an Bord ließen wir uns den mitgebrachten Kartoffelsalat und Würstchen schmecken, die wir auf dem Gasherd heiß gemacht hatten. Auch unsere 2 Crewmitglieder wurden natürlich mitverköstigt.

Gegen 16:00 Uhr waren wir wieder zurück im Dortmunder Hafen und fuhren dann im Regen zurück nach Langenfeld. Aber der machte uns dann nichts mehr aus, denn es war „ein Hammer-Tag“ (O.-Zitat Eva I.) und „voll cool“ (O.-Zitat Sylvia M.)

Wir hoffen, die nächste Gruppe hat genauso viel Spaß wie wir!

Ach ja … zwei Plätzchen für Kurzentschlossene wären da noch frei 😉

Hier gibt es noch ein paar Eindrücke von unserem Tag: